Werne im Zeitplan

Erweiterung und Reversierung der Verdichterstation Werne schreiten voran

Eine Herausforderung der besonderen Art stellt die Erweiterung und die Reversierung der Verdichterstation Werne dar, da die Arbeiten während des laufenden Betriebs erfolgen. Das rund 150 Millionen teure Projekt ist Teil des Netzentwicklungsplans Gas und soll die Station für die zukünftigen Herausforderungen wie Transporterhöhungen und Flexibilisierung des Gastransports fit machen. Immerhin gehen bereits jetzt 28 Prozent der Erdgastransporte Deutschlands über den Knotenpunkt in Werne. Insgesamt werden drei weitere Verdichter inklusive der notwendigen Nebenaggregate wie Kühler, Filter und Messstrecken sowie Infrastruktur hinzugebaut. Die Gesamt-Verdichterleistung von Werne wird so auf 155 MW Gesamtleistung erhöht. Einen wichtigen Meilenstein dieses NEP-Projektes markiert die aktuell erfolgte Anlieferung der ersten beiden Maschinen. Die Inbetriebnahme ist für Dezember 2018 geplant.